Hello Jack GmbH

Mein Hund kratzt und beißt ständig: Was kann ich tun?

MY DOG IS CONSTANTLY SCRATCHING WHAT SHOULD I DO ?

Mein Hund kratzt und beißt ständig: Was kann ich tun?


 

Es ist nichts Beunruhigendes, wenn Ihr Hund sich ab und zu hinter dem Ohr kratzt, aber wenn Sie feststellen, dass er sich regelmäßig kratzt, sieht die Sache schon anders aus. Das häufige Kratzen und Kauen Ihres Hundes kann ein Anzeichen für ein ernsthaftes Gesundheitsproblem sein, und zu viel Reiben der Pfoten und Krallen auf der Haut kann die Situation verschlimmern und zu echten Gefahren führen.
 
Es gibt nicht weniger als 150 verschiedene Arten von Hautkrankheiten, die Ihren kleinen Fellknäuel befallen können. Deshalb müssen Sie ihn im Auge behalten und als Elternteil so schnell wie möglich Maßnahmen ergreifen, wenn Ihnen das Kratzen auf die Nerven geht ;)

 

Mein Hund kratzt und beißt sich ständig: Warum ?

Die Ursachen für das Unbehagen eines Hundes können vielfältig sein: Flöhe, Allergien, Hautkrankheiten usw. Wenn Sie bemerken, dass das Kratzen zu einem Problem wird, sollten Sie die Ursache so schnell wie möglich ermitteln.

 

Mein Hund kratzt und beißt sich ständig: Sind es Flöhe ?
Das erste, was Ihnen in den Sinn kommt, wenn Sie bemerken, dass Ihr Hund sich kratzt, ist ein Bild von Flöhen, nicht wahr? Bevor Sie in Panik geraten, gehen Sie zu Ihrem Hund und untersuchen Sie sein Fell. Wenn es sich um Flöhe handelt, können Sie kleine schwarze Köttel entdecken, die man mit kleinen Pfefferkörnern verwechseln kann. Wenn es sich um einen einfachen Fall von Flöhen handelt, ist die Behandlung einfach und von kurzer Dauer.
 
Wenn Sie keine Flöhe oder Zecken finden, müssen Sie weiter nachforschen. Es gibt mehr als einen Grund, warum Ihr Hund gereizte Haut und ein schlechtes Fell hat, aber es ist kein Floh oder eine Zecke. Am besten wenden Sie sich zunächst an Ihren Tierarzt, aber es gibt auch einige Dinge, die Sie zu Hause tun können, um die Ursache für die Hautreizung Ihres Welpen zu finden.
 
Billiges, minderwertiges Futter ist nicht empfehlenswert, wenn es um die gesundheitlichen Bedürfnisse Ihres Welpen geht. Qualitativ minderwertiges Futter enthält geringere Mengen aller Nahrungsmittel, die Ihr Hund benötigt und die normalerweise für die Gesundheit seiner Haut und seines Fells wichtig sind, was zu einem Mangel an Nährstoffen führt, der sich erheblich auf seinen Zustand auswirken kann. Es lohnt sich also, mehr in das Futter zu investieren, das Sie Ihrem Hund geben, und genau wie wir reagieren auch die Hunde auf diese willkommene Veränderung!

 

Mein Hund kratzt und beißt ständig: Ist es trockene Haut?
Wenn Sie Ihren Hund besser kennenlernen, werden Sie feststellen, dass viele unserer eigenen Beschwerden auch unsere Vierbeiner betreffen können. Trockene Haut ist ein Problem, das Ihren pelzigen Freund ernsthaft beeinträchtigen kann und zu Schuppen und rissiger, empfindlicher Haut führt. In vielen Fällen trockener Haut empfinden Hunde Schmerzen, wenn sie gestreichelt werden, was wiederum zu einer Reizung führt, an der sie sich natürlich kratzen, was das Unbehagen und den Juckreiz noch verstärkt.
 
Trockene Haut kann das Ergebnis von Umweltfaktoren oder Futtermittelunverträglichkeiten sein. Die meisten im Handel erhältlichen Futtermittel für Haustiere sind nicht optimal auf die gesundheitlichen Bedürfnisse Ihres Welpen abgestimmt. Viele Marken haben natürliche Öle aus dem Futter entfernt, die für die Gesundheit von Haut und Fell von Vorteil sind. Sie sehen also, auch hier spielt die Ernährung eine wichtige Rolle.

 

Mein Hund kratzt und beißt sich ständig: Ist das eine Allergie?
Genau wie wir können auch Hunde unter Allergien leiden, und zwar viel häufiger, als Sie vielleicht denken. Mit roten, juckenden Augen und sogar einer laufenden Nase können unsere Welpen eine schwere Zeit haben, wenn sie eine Allergie haben. Wenn eine Allergie die Haut angreift, fühlt sich Ihr Hund möglicherweise unwohl und ist gereizt, was zu Juckreiz, heftigem Kratzen und aggressiverem Verhalten führt. 
 
Vielleicht bemerken Sie, dass Ihr Hund nach einem langen Spaziergang niest oder sich seltsam verhält, was auf eine Allergie gegen seine Umgebung (Pollen, Gras oder andere Schadstoffe) hindeuten könnte. Manchmal kann die Allergie auch aus Ihrer eigenen Wohnung oder von einem bestimmten Fleisch stammen. Manche Hunde reagieren (sehr) empfindlich auf Ihre täglichen Reinigungsmittel (Deodorant, Räucherstäbchen etc...). 
 
Ihr Tierarzt kann Ihnen dabei helfen, herauszufinden, worauf Ihr Welpe allergisch reagiert, indem er Parasiten vorbeugt oder eine hypoallergene Diät ausprobiert.

 

Mein Hund kratzt und beißt sich ständig: Ist das eine Infektion? 
Eine der Ursachen für die Beschwerden Ihres Hundes könnte eine Infektion sein, entweder der Haut oder der Ohren. Bei Hunden ist eine Hefepilzinfektion im Gehörgang sehr häufig, obwohl auch andere Körperteile für diese Art von Infektion anfällig sind.
 
Der Nachweis einer Hefepilzinfektion ist relativ einfach. In der Regel geht sie mit einem üblen Geruch an der betroffenen Stelle, verkrusteter Haut und Schwellungen oder Rötungen einher. Manchmal, je nach Schwere der Infektion, kann aus dem infizierten Bereich brauner/gelber Ausfluss gemischt mit Blut austreten. In diesem Fall sollten Sie Ihren Tierarzt aufsuchen, da die Infektion so schnell wie möglich behandelt werden muss.
 
Hört Ihr Hund nicht auf, sich zu kratzen? Baden Sie ihn
Ein Welpe, der nicht gut gepflegt ist, verschlimmert jede Hautreizung, daher kann eine gute Pflege Wunder bewirken. Tägliches Bürsten zum Beispiel hilft, alle natürlichen Öle auf seinem Körper zu verteilen. Wenn Sie Ihren Welpen regelmäßig baden, haben Sie außerdem den Vorteil, dass Sie Veränderungen an seiner Haut und seinem Fell feststellen können, was es einfacher macht, mögliche Probleme zu erkennen, bevor sie sich verschlimmern.

Achten Sie jedoch darauf, Ihren Hund nicht zu oft zu waschen. Er braucht seine natürlichen Öle, um seine Haut zu schützen, und sollte daher nicht jeden Tag gewaschen werden. Außerdem ist jeder Hund anders, was bedeutet, dass Ihr Hund seine eigenen Bedürfnisse an sein Fell hat.

 

Kratzt sich Ihr Hund ständig? Bringen Sie seine Umgebung in Ordnung

Wie bereits erwähnt, ist es für das Wohlbefinden Ihres Hundes ratsam, die Ursache des Problems zu beseitigen oder zu ändern, wenn der Juckreiz auf etwas in Ihrer Wohnung zurückzuführen ist. Vermeiden Sie außerdem den Einsatz von Pestiziden und Düngemitteln in Ihrem Garten, da diese das Fell Ihres Hundes reizen können, wenn er auf dem Rasen spielt.

 

Schlussfolgerung :

Der einfachste Weg, einen juckenden Hund zu behandeln, ist, die Ursache so schnell wie möglich zu finden. Es ist sehr leicht zu glauben, dass das Jucken, Nagen und Kratzen Ihres Hundes normal ist, aber wie bei allem, was übermäßig ist, ist es das vielleicht nicht. Achten Sie darauf, ihn regelmäßig zu pflegen und den Zustand seiner Haut und seines Fells im Auge zu behalten. Es gibt viele Möglichkeiten, die Gesundheit Ihres Hundes zu fördern, indem Sie Ihr Zuhause und Ihre Gewohnheiten ein wenig verändern.